blog-hero

Online-Blog: Mehr Wissen für Patienten

Einblicke, Erkenntnisse, Erfahrungen. Informieren Sie sich über Wissenswertes in den Bereichen Gynäkologie, Onkologie und Neuropelveologie. Wir bereiten hilfreiche Informationen zu Beschwerden und Behandlungsmöglichkeiten im Patienten-Blog für Sie auf. Kompakt und verständlich.
Übersicht

Endometriose

Behandlung der Endometriose des Ischiasnervs im internationalen Endometriosezentrum Zürich

Marc Possover,
August 8, 2019

 

Endometriose ist eine Krankheit, unter der Millionen von Frauen und Mädchen weltweit leiden. Um den betroffenen Patientinnen gezielt helfen zu können, wurde von Prof. Possover in Zürich ein klinisches Zentrum geschaffen, das sich den Endometriose-Erkrankungen widmet.

 

Insbesondere wenn schwerwiegende Formen der tief infiltrierenden Endometriose wie die Endometriose des Ischiasnervs vorliegen, richtet sich das internationale Exzellenzzentrum an alle betroffenen Frauen weltweit. Diese seltene Krankheit ist auch unter Fachärzten noch nicht hinreichend bekannt und nur wenige Ärzte können die notwendige Operation durchführen. Eine Behandlung im Endometriosezentrum Zürich ist für die Patientinnen derzeit oft die einzige Möglichkeit, die Endometriose zu heilen bzw. ihre gesundheitliche Situation deutlich zu verbessern.

 

Mehr als 350 solcher Operationen zur Entfernung der Endometriose am Ischiasnerv hat Prof. Possover im Endometriosezentrum Zürich – ein Teil des Possover International Medical Centers – bereits durchgeführt. Er ist damit der weltweit führende Experte für die Behandlung der Endometriose am Ischiasnerv mit Hilfe der Bauchspiegelungschirurgie.

Endometriose des Ischiasnervs als Ursache für brennende Nervenschmerzen

Bei Frauen mit Endometriose siedeln sich Inseln von Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ausserhalb der Gebärmutterhöhle an. Diese Wucherungen – sogenannte Endometrioseherde – können starke Schmerzen auslösen. Bei der Endometriose des Ischiasnervs ist der Ischiasnerv von einem solchen Gewebebefall betroffen. Quälende Schmerzen und Funktionsausfälle an Beinen und Füssen sind Folge. Häufig wird die Ursache für die Schmerzen nicht oder sehr spät erkannt.

 

Die Diagnose der Endometriose des Ischiasnervs umfasst eine Befragung der Patienten zu ihrer Krankheitsgeschichte sowie eine Abtast-Untersuchung und eine Ultraschall-Untersuchung der Beckennerven. Die endgültige Bestätigung der Erkrankung erfolgt dann minimalinvasiv über eine Bauchspiegelung. Wird die Erkrankung festgestellt, muss die Operation so früh wie möglich erfolgen, denn die neurologischen Funktionsausfälle an Beinen und Füssen können irreversibel werden, wenn die Krankheit ungehindert fortschreitet und den Nerv nach und nach zerstört.

Die Behandlung der Endometriose des Ischiasnervs

Für den Chirurgen stellt die Operation der Endometriose des Ischiasnervs eine grosse Herausforderung dar, denn der Ischiasnerv ist ein Beckennerv, der hinter zahlreichen Becken-Blutgefässen in einer hoch sensiblen Körperregion liegt. Der Eingriff erfordert besondere Fähigkeiten und Kenntnisse der Anatomie der Beckennerven und Beckengefässe und viel praktische Behandlungserfahrung. Der Eingriff sollte deshalb nur von speziell dafür geschulten Spezialisten durchgeführt werden.

Neue Wege der Therapie auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse

Im Endometriosezentrum Zürich werden operative Eingriffe zur Entfernung der tief infiltrierenden Endometriose am Ischiasnerv von Prof. Possover persönlich durchgeführt. Das Behandlungsverfahren basiert auf der Neuropelveologie, eine von Prof. Possover gegründete medizinische Disziplin. Durch jahrelange Grundlagenforschung und klinische Forschung konnte Prof. Possover aufzeigen, dass eine Endometriose des Ischiasnervs die Ursache für starke brennende Nervenschmerzen im Beckenbereich, in den Beinen und den Füssen sein kann. Weitere schwerwiegende Symptome der Erkrankung sind Kraftverlust und Bewegungseinschränkungen des Fusses bis hin zum kompletten Funktionsverlust.

 

Wie die Diagnose, so wird auch die Operation der Endometriose des Ischiasnervs mittels Bauchspiegelungschirurgie (Laparoskopie) durchgeführt. Ziel ist es, den Ischiasnerv durch Einsatz winziger Kameras und feinster medizinischer Geräte von dem Gewebebefall zu befreien und seine Funktion zu erhalten. In hunderten solcher Operationen erreichte Prof. Possover für die Patientinnen eine signifikante Schmerzreduktion.Selbst bei fortgeschrittenem Endometriosebefall kann sich der Ischiasnerv wieder erholen und die gesunde Funktion der Beine kann wieder hergestellt werden. Voraussetzung ist die Erhaltung der Kontinuität des Nervs.

Live-Aufnahmen einer Operation der Endometriose des Ischiasnervs

Persönliche Betreuung und Begleitung der Patientin

Am Endometriosezentrum Zürich ist die Behandlung der Endometriose des Ischiasnervs eng mit einer individuellen Begleitung und Betreuung der Patientin verbunden – psychologisch und schmerztherapeutisch. Denn die Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse der Betroffenen sowie die Einbeziehung der Angehörigen sind Prof. Possover und seinem Team ebenso wichtig, wie die hohe Qualität. Eine verständliche Aufklärung und Information sowie die gemeinsame Therapieentscheidung sind eine selbstverständliche Komponente der Therapie.

 

Aufgrund der Komplexität der Endometriose besteht zudem eine enge Kooperation mit weiteren Fachdisziplinen und externen Abteilungen. Durch die Zusammenarbeit mit einer Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) können auf Patientenwunsch auch ergänzende Therapieformen in den Behandlungsprozess miteinbezogen werden.

Kompetenz und Qualität auf weltweit höchstem Niveau

Die Endometriose des Ischiasnervs ist eine ernste Erkrankung, die selbst unter Medizinern noch wenig bekannt ist. Doch dank neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, moderner Verfahren und zukunftsweisender Behandlungsmethoden kann sie heute sicher therapiert werden. Das Endometriosezentrum Zürich bietet den betroffenen Frauen eine individuelle Beratung sowie die einzige wirksame Behandlung der Endometriose des Ischiasnervs per Bauchspiegelungschirurgie an – auf höchstem klinischem Niveau. Das Endometriosezentrum wurde als erstes Zentrum in der Schweiz von der „Stiftung Endometriose-Forschung“ zertifiziert und erhielt von der „Europäischen Endometriose Liga“ das Zertifikat Endometriosezentrum Stufe III.

 

Frauen, die unter dieser quälenden Krankheit leiden, kann der Weg in das Endometriosezentrum Zürich der Schritt zurück in ein Leben ohne Schmerzen bedeuten.

Contact Possover International Medical Center

 

 

 

Verwandte Themen

Marc Possover